Das Projekt

Wer ist nicht fasziniert von Fledermäusen? Kurz nach Sonnenuntergang kommen sie aus ihren Verstecken hervor und gehen fast lautlos mit akrobatischen Flugmanövern auf Beutejagd. Ihre verborgene Lebensweise, ihre Fähigkeit zur Echoortung, ihre Flugkünste, die Legenden, die sich um diese fliegenden Säugetiere ranken – all das weckt unsere Neugier!

Was sind das eigentlich für Lebewesen? Wie schaffen sie es, ihre Beute in vollkommender Dunkelheit zu orten und zu fangen? Wo halten sie sich tagsüber auf, wohin ziehen sie sich im Winter zurück? Welche Arten gibt es in unserer unmittelbaren Nähe? Und wie steht es um die Bestände dieser Fledermausarten?

Die Regensburger Kreisgruppe des Landesbund für Vogelschutz und der Naturwissenschaftliche Verein Regensburg führen in den Jahren 2020 und 2021 das Bürgerbeteiligungsprojekt „NACHTAKTIV – Fledermäuse in Regensburg“ durch, bei dem sich alles um das Thema Fledermäuse dreht.

Hauptanliegen des Projekts ist es, einen Überblick über die Fledermausvorkommen in der Stadt Regensburg zu erhalten. Um herauszufinden, welche Fledermausarten im Stadtgebiet vorkommen, benötigen wir die Hilfe der Bürger. Mitmachen ist einfach: Interessierte erhalten einen Batcorder, der einige Nächte lang im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon aufgestellt wird. Dieser zeichnet die für das menschliche Ohr größtenteils nicht wahrnehmbaren Rufe der Fledermäuse auf. Die Rufaufzeichnungen werden anschließend von Experten ausgewertet, so dass die vorkommenden Arten bestimmt werden können. 

 

So es die Corona-bedingten Einschränkungen zulassen, werden den Teilnehmenden und einer breiten Öffentlichkeit im Laufe des Projekts spannende Erlebnisse und Informationen rund um das Thema Fledermäuse geboten. Geplant sind Vorträge, Abendwanderungen, der Bau von Fledermauskästen und weitere Veranstaltungen, die eine Auseinandersetzung mit diesen faszinierenden Tieren ermöglichen. Im Jahr 2021 werden außerdem erste Ergebnisse der Rufaufzeichnungen im Rahmen einer Sonderausstellung zum Thema Fledermäuse im Naturkundemuseum Ostbayern in Regensburg präsentiert. Besucher der Sonderausstellung erfahren außerdem Spannendes über die Biologie der Fledermäuse, über deren Gefährdung und mögliche Schutzmaßnahmen.

Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit der Regierung der Oberpfalz und dem Umweltamt der Stadt Regensburg durchgeführt.


Werfen Sie auch einen Blick auf unsere Facebook-Seite !


"Nachtaktiv – Fledermäuse in Regensburg“ ist ein vom Ministerium für

 Umwelt und Verbraucherschutz gefördertes Biodiversitätsprojekt und dient der Umsetzung der 

bayerischen Biodiversitätsstrategie. 


Das alles finden Sie auf unserer Webseite: 

 

 



Ihre Mithilfe wird benötigt !


Hier können Sie eine Anfrage zum Ausleihen eines Batcorders an uns senden, die

genaue Beschreibung  wie der Ablauf ist finden Sie unter "Wie mache ich mit ?" .  

Geben Sie uns auch bitte den Standort an, an dem Sie aufzeichnen wollen. Straße, 

Hausnummer und PLZ.

Eine Teilnahme können wir leider nicht verbindlich garantieren, da wir das gesamte Stadtgebiet abdecken wollen.